Die Architektenhaus-Hausabnahme

Die Architektenhaus-Hausabnahme

 

Für Architektenhaus-Bauherren ist es besonders nützlich, sich professionelle Unterstützung bei der Hausabnahme zu holen. Im Folgenden einige Fotos meiner letzten Abnahmen, mit kurzen Erläuterungen und ein paar Tipps direkt vom Profi.

 

 

Regendusche in Schieflage

Badezimmer in Architektenhäusern gehören zu den fehleranfälligsten Stellen des Neubaus. Vielleicht erinnern Sie sich an den schiefen Fliesenspiegel im Artikel zur Richtkontrolle. Hier ist der Regenhimmel schräg montiert, wie Sie an der Wasserwaage ablesen können. So funktioniert er nicht als Regendusche, sondern höchstens als Schwallbrause. Man sollte deswegen bei der Hausabnahme die Badezimmer des Architektenhauses besonders sorgfältig überprüfen.

 

Fehlerhafte Treppe

In diesem Architektenhaus sind die Treppenstufen falsch verbaut. Weil ich nicht nur als Qualitätsprüfer, sondern auch als Verhandler bei der Abnahme des Architektenhauses dabei war, konnte ich mit dem Bauleiter zwei Optionen für die Bauherren aushandeln: nach zwei Wochen können sie sich entscheiden, ob sie die Treppe so behalten wollen und dafür 3000€ gutgeschrieben bekommen oder ob sie doch auf einen kompletten Austausch bestehen, damit das Architektenhaus auch so aussieht, wie geplant. Besonders unter dem Zeitdruck der Abnahme ist es wichtig, in dieser Art auf Optionen zu verhandeln. Wenn Baumängel nach kurzer Zeit überhaupt nicht störend auffallen, ist man mit einer Gutschrift eventuell besser beraten. Hier muss man bei Ihrem Architektenhaus Bauvorhaben einfach den Einzelfall prüfen.

 

Letzter Anstrich

Ein Architektenhaus kostet viel mehr Geld als ein einfaches Massivhaus oder Fertighaus und dafür können Sie auch ein perfektes Finish erwarten. Um das zu garantieren, sollten sie einen Profi hinzuziehen. Mein Tagessatz lohnt sich zwar für Sie, aber wenn Sie ihn sparen wollen, können Sie sich online nach anderen Anbietern umschauen. TÜV, DEKRA und VPB bieten diese Dienstleistung etwa 10 – 20 % günstiger an.

 

Viele Mängel auf einem Bild

Auf diesem Bild tummeln sich die Baumängel. Weder das Holz des Architektenhauses noch die Verarbeitung und Dämmung des Fertigkellers sind in Ordnung. Solche gravierenden Mängel müssen auf der Stelle angezeigt werden – bei der Übergabe ist es eigentlich schon zu spät.

 

Parkett

Holzelemente bei Architektenhäusern können besonders anfällig sein und sollten deswegen bei der Übergabe sorgfältig überprüft werden. Achten Sie genau auf Balken, Pfosten und Parkett – nach der Übergabe können Sie dem Bauleiter kaum noch nachweisen, dass er bzw. sein Team die Macken verursacht hat und nicht Sie selbst beim Einzug.

 

Außenkontrolle

Auch für den Außenbereich des Architektenhauses sollte man sich Zeit nehmen. Bringen Sie also eine warme Jacke mit und planen Sie etwa 30 bis 60 Minuten ein – auch wenn es regnet oder stürmt.

 

Angenehme Verhandlungsatmosphäre

Um die Verhandlung mit dem Bauleiter des Architekten angenehm zu gestalten, bringen Sie am besten einen Tisch und Stühle mit – das Haus ist schließlich noch leer. Eine Kanne Kaffee und belegte Brötchen tun das Übrige. Wenn Sie jetzt noch Stift und Papier für das Protokoll dabeihaben, steht erfolgreichen Verhandlungen nichts im Wege. Was auch immer während der Bauphase vorgefallen sein mag, in diesem Rahmen wird eine Lösung gefunden.

 

Zusatzqualifikation

Ein Klick auf „Meine Vita“ überzeugt Sie sicher von meinen fachlichen Qualifikationen. Diese habe ich 2015 und 2016 mit zwei berufsbegleitenden Managementstudien mit „sehr gut“ ergänzt und dabei Verhandlungs- und Konfliktmanagement mit Bestnote „herausragend“ abgeschlossen.

 

Keine Kommentare

Verfasse einen Kommentar